Dank dieser beiden Verfahren, die hauptsächlich in der Automobilindustrie eingesetzt werden, lassen sich entscheidende Vorteile erzielen, vor allem bei:
- Verringerung der Maschinenschließkräfte bis zu 65%. Es können Teile mit nur einem Drittel der Schließkräfte von herkömmlichen Spritzgussmaschinen produziert werden und somit mit deutlich konkurrenzfähigeren Herstellungskosten;
- Verringerung der inneren Spannungen der Teile, die mit deutlich weniger Verzug belastet sind und gleichzeitig die mechanischen Eigenschaften verbessern.